Wofür brauchst du E-Mail-Marketing?

E-Mail-Marketing für dein Business

E-Mail-Marketing hin, E-Mail-Marketing her… jeder sagt dir du brauchst eine E-Mail-Liste, du musst Interessenten gewinnen, blablabla. Aber, wieso brauchst du das überhaupt? Was ist der eigentliche Sinn und Zweck dahinter? Was zum Teufel sollst du mit den gesammelten Interessenten anfangen?

E-Mail-Marketing: Das Urgestein

E-Mail-Marketing gibt es irgendwie schon seit immer. Das ist wirklich so eine Sache, wo die Aussage: „Das war schon immer so!“ fast perfekt zutreffen könnte.
Natürlich hat sich auch im E-Mail-Marketing einiges getan, aber E-Mail-Marketing gibt es schon ewig und funktioniert noch immer am besten.

“Machen Sie den eventuellen Neu-Kunden durch Inhalt, zu einem informierteren Kaeufer.” -Robert Simon

E-Mail-Marketing: Wofür brauchst du es?

E-Mail-Marketing gibt dir die Möglichkeit in Kontakt mit deinen Interessenten und Kunden zu bleiben. Die Social Media Kanäle bieten dir diese Möglichkeit ebenfalls, allerdings hast du hier überhaupt nichts unter deiner Kontrolle. Facebook und Co. ändern ständig ihre Algorithmen, sie entscheiden, wie vielen Leuten sie deine Beiträge zeigen und sie haben die Macht, dich einfach so aus dem Netzwerk zu löschen (das kommt fast nie ohne triftigen Grund vor, aber es passiert). Wenn das passiert, was dann? Dann nützen dir deine 13.847 Fans auf Facebook GARNICHTS! Du bist, grob gesagt, am Arsch, wenn du nicht noch einen anderen Kanal hast, mit dem du mit deinen Fans und Interessenten in Verbindung bleiben kannst.

Und genau dieser andere Kanal ist E-Mail-Marketing. Hier hast du alles selbst unter Kontrolle. Du entscheidest, wer welche E-Mails sieht, du entscheidest, wann du was raus schickst, du entscheidest, wie die E-Mail aussieht usw.

E-Mail-Marketing ist dafür da, dass du mit deinen Interessenten und Kunden in Kontakt bleibst, unabhängig von Social Media!

E-Mail-Marketing: Das Ding mit der Beziehung

E-Mail-Marketing und generell jede andere Art von Marketing machst du ja nicht einfach so weil es dir Spaß macht. Also natürlich macht es Spaß, aber du willst ja mit deinen ganzen Marketing Aktionen auch etwas verkaufen! – Richtig?
E-Mail-Marketing ist erstens dafür da, um mit deinen Interessenten und Kunden in Kontakt zu bleiben und zweitens, um die Beziehung zu stärken!

Hä.. Beziehung? Was?
Ja, richtig gehört. E-Mail-Marketing ist da, um die Beziehung zu deinen Interessenten und Kunden zu stärken.
Das Ziel von E-Mail-Marketing und generell vom gesamten Online-Marketing ist es, dass du der Freund deines Kunden wirst!

Werde der Freund deines Kunden, denn von einem Freund kauft man viel eher ein Produkt, als von einem Fremden. E-Mail-Marketing für dein Business

E-Mail-Marketing: Wie baut man am besten Vertrauen und eine Beziehung auf?

Richtig! Geben, Geben und noch mehr Geben. Das heißt, gebe deinem Interessenten kostenlos Informationen weiter. Teile mit ihm Wissen, helfe ihm weiter etc. Das bedeutet nicht, dass du kostenlos für ihn arbeiten sollst! Mach das bloß nicht! Du sollst ihm mit deinen E-Mails zeigen und beweisen, dass du wirklich ein Experte auf deinem Gebiet bist. Du musst dich beim ihm im Gedächtnis als möglicher Problemlöser platzieren. Er wird sich an dich erinnern.

Damit das funktioniert, muss du deine Zielgruppe kennen. Und zwar gut kennen! Du musst wissen, was sie sich Wünschen, welche Ängste sie haben, was sie frustriert, welche Ziele sie haben etc., denn genau darauf, baust du diese Mails auf. Weißt du das nicht, passiert es schnell, dass deine Mails als „Spam“ angesehen werden und dann tragen sich die Leute schneller wieder aus, als du gucken kannst.

Natürlich werden sich auch einige austragen, wenn du deine Zielgruppe kennst! Das ist aber überhaupt nicht schlimm. Das ist sogar besser für dich, denn so trennt sich die Spreu vom Weizen.

E-Mail-Marketing: Jetzt kannst du verkaufen

Ist genug vertrauen aufgebaut, kaufen die Leute deine Produkte (darauf arbeitest du ja schließlich auch hin). Beim Produktverkauf reicht es allerdings nicht, wenn du nur eine E-Mail, mit einem deiner Angebote verschickst. Bei mir hat noch niemand direkt bei der ersten E-Mail gekauft.

In diese E-Mails schreibst du natürlich nicht einfach rein: „Kauf mein Produkt!“, so einfach ist es dann doch nicht. Hier musst du geschickt vorgehen und dein Produkt in eine Geschichte verpacken. Ein Geschichte mit all den Vorteilen, die dein Produkt deinem Interessenten bringt, eine Geschichte mit dem Grund, warum er das Produkt überhaupt braucht und so weiter.

Bereite am besten 5-7 Verkaufsmails vor. Ja 5-7! So kannst du in den Verkaufsmails weiter Vertrauen aufbauen, falls jemand noch nicht soweit sein sollte.

Ich will dir keine falschen Hoffnungen machen, wenn du 5.000 Interessenten in deiner E-Mail-Liste hast, werden nicht 5.000 Leute dein Produkt kaufen! Es gibt immer welche, für die das Produkt im Moment nicht relevant ist, die das Geld nicht ausgeben wollen/können etc.

E-Mail-Marketing: Zusammengefasst

Schlicht und ergreifend ist dein E-Mail-Marketing dafür da, damit du außerhalb von Facebook und Co. mit deinen Interessenten und Kunden in Kontakt bleiben kannst, um die Beziehung und das Vertrauen zu stärken, damit du ihnen deine Produkte verkaufen kannst.

Ps.: E-Mail-Marketing bedeutet nicht, deine Interessenten und Kunden übers Ohr zu hauen. Das funktioniert hier nicht. E-Mail-Marketing ist eine langfristige Geschichte. Das funktioniert nur, wenn du zu 100% hinter deinen Produkten stehst und dich reinkniest, wovon ich aber sowieso ausgehe. 🙂

Hast du Erfahrungen mit E-Mail-Marketing oder möchtest du damit anfangen?

Schreibe es in die Kommentare. 🙂

About the Author:

Maria Fritsch zeigt Unternehmern in ihren Online-Kursen, wie sie mit Online-Marketing richtig was reissen können. Dazu gehört eine kostenfreie Bibliothek und eine Facebook-Gruppe die sich "Bock auf grenzenloses Marketing" nennt. Außerdem glaubt sie das jeder verdient hat sein Leben frei und selbstbestimmend zu Leben, so wie es einem gefällt. <3

Hinterlassen Sie einen Kommentar